News Archiv

Ein neuer Lebensabschnitt hat begonnen…

Ein intensives und wunderschönes Jahr liegt nun fast hinter mir. Von November 2013 bis November 2014 habe ich eine Ausbildung zum Dipl.Mental-Coach bei Mental Power absolviert und bin nun seit knapp 3 Wochen Dipl. Mental Coach. Darin habe ich meine zweite Berufung gefunden und freue mich auf all das, was kommt. Durch den Sport habe ich vieles gelernt, aber was ich in diesem Jahr noch einmal an Erkenntnissen und Erfahrungen dazu gewonnen habe, ist wirklich phantastisch.

Diese Erfahrungen bilden die Basis für meine Arbeit als Mental-Coach, in der es darum geht, Menschen zu begleiten, ihr Leben bewusst in die Hand zu nehmen, damit sie sich gut fühlen anstatt unbewusst zu leben und sich unglücklich zu fühlen.Ihnen Werkzeuge in die Hand zu geben, mit denen sie selbst ihr Leben so gestalten, wie sie es wünschen. Dazu gehören mentale Techniken, die man jederzeit und an jedem Ort machen kann. Denn alles, was man dazu braucht, steckt in einem selbst. Diese Erkenntnis zu gewinnen und sie für sich persönlich zu nutzen, ist ein schönes Geschenk, das man sich selbst macht. Dabei begleite ich meine Klienten!

Ich gebe ihnen Leitplanken und Orientierungshilfe…  doch gehen darf oder muss jeder selbst. Darin liegt die Eigenverantwortung, die jeder Mensch für sich selbst trägt. Sicherlich ist es oft einfacher, bei anderen Menschen oder Dingen anzufangen,…

… aber die wirkliche Kraft steckt in einem selbst. Das nenne ich Freiheit. Frei zu sein in seinen Entscheidungen, frei zu sein in seinem Denken und Handeln, frei zu sein in seinen Gefühlen,…

Ich wünsche euch eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit.
Alles Liebe für euch.

Promi-Talk in der Hirsch-Bierwelt

Am 13.11.´14 fand der Promi-Talk zugunsten der Kindernkrebsnachsorge Klinik Tannheim statt. Der Freundeskreis Tannheim hat seit dem Jahr 2000 mit diversen Benefizveranstaltungen (Fussballspiele u.v.m) insgesamt 93.000 €  gesammelt und beim Promi-Talk kamen noch einmal 4.500€ zusammen. Das Team besteht aus Frank Merkt, Simon Wissmann, Hansi Fetzet, Helmut Merkt, Thomas Büchle, Jürgen Braunbart und Uli Schray.

Ich kann mich noch genau, als ich am Anfang in der Sportler- Auswahl für diesen guten Zweck auf dem Fussballplatz mit vielen anderen Sportlern gegen eine andere Auswahl gekickt habe. Seitdem besteht der Kontakt und auch für Mutpol haben wir schon einmal eine Back-Aktion gestartet, die wir im nächsten Jahr wiederholen möchten.

Der Talk mit dem Thema „Profisport- früher und heute“ war sehr interessant. Mit dabei waren Martin Braun (Ex-Profi-Fussballer), Fredi Bobic (ehemaliger Sportvorstand des VfB Stuttgart), Marc Buschle und Volker Hirth (Ringertrainer des ASV Nendingen) und Frank Ettwein (Ex-Handballspieler). Gemeinsam haben wir dem Publikum  unter der Moderation von Holger Laser unsere Erfahrungen weitergegeben, die wir im Sport gemacht haben.

Wie sich der Sport gewandelt hat und welche Auswirkungen die neuen Medien und die Weiterentwicklung gehabt haben, wurde durch die Gesprächsrunde deutlich erkennbar.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und sage noch einmal Danke an alle.

 

Impulsvortrag am 14.10.2014 in Donaueschingen bei IVS Zeit+Sicherheit GmbH

Im Rahmen der IVS SOLUTION DAY 2014 wurde ich als Rednerin eingeladen und habe den Interessierten in meinem Impulsvortrag mit dem Thema „Auf meinem Pfad zu mir selbst“ einen kleinen Einblick gegeben, wie mich mein Sport als Mensch geprägt hat.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und meine berufliche Zukunft geht als zukünftiger Mental-Coach genau in diese Richtung.

Eröffnungsveranstaltung CAMEDA in Denzlingen am 08.10.2014

Am 08.10.2014 fand unsere Eröffnungsveranstaltung für unser Medical Coaching Center in Denzlingen statt.

Gemeinsam mit Dr. med. Stephan Leser (Facharzt für Orthopädie, Naturheilverfahren und Sportmedizin) und seiner Frau Christina Leser, die in Eltzal- Dallau eine eigene Privatklinik führen, Claudio Verdiccio-Krause (Europameisterin und Olympiateilnehmerin bei den Sportschützen) und mit mir als Mental-Coach, sind wir gerade dabei, ein Zentrum aufzubauen, um den Menschen die Neuro-Coaching Methode von AVWF (Audio visuelle Wahrnehmungsförderung) anzubieten.

Die Methode habe ich selbst in meiner Zeit als aktive Biathletin erfolgreich angewandt und nun wird sie auch bei Burn Out, Aufmerksamkteitsdefizit bei Kindern und Jugendlichen und auch bei Krankheiten wie z.B Morbus Parkinson erfolgreich angewendet. In all diesen Bereichen geht es darum, dass das menschlichen System durch zu viel Stress überfordert und das neurologische System aus dem Gleichgewicht geraten ist. Mit dieser Therapie und der weiterführenden Arbeit im Coaching möchten wir Menschen helfen und begleiten, wieder gelassener und selbstverantwortlicher ihren Alltag nachhaltig zu leben.

Für mehr Informationen lade ich euch ein, einfach mal auf die Seite www.avwf.de zu schauen.

 

Tag der offenen Tür am 28.09.2014 bei MutPol in Tuttlingen

Als Sportbotschafterin für MutPol war ich zur Autogrammstunde mit den anderen Sportbotschaftern Kathrin Schad, Marc Buschle und Marcus Sieger zum Tag der offenen Tür eingeladen.

Bei herrlichem Wetter fanden sich zahlreiche Interessierte auf dem grosszügigen Gelände ein und die Gäste hatten die Möglichkeit, bei der Olympiade mitzumachen und sich in verschiedenen Disziplinen wie z.B Teebeutelweitwurf und vielen mehr zu versuchen. Mit einer bestimmten Anzahl von bestandenen Disziplinen kamen sie dann mit ihrem Laufzettel zu uns an den Stand und durften sich einen Preis und Autogramme abholen.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, wieder einmal für MutPol aktiv zu sein und ich freu mich auf weitere Aktionen im Sinne der Kinder und Jugendlichen.

Ein Versprechen wird eingelöst

Als Kati Wilhelm, Martina Beck und ich 2010 unsere Karriere beendeten und Andrea Henkel als einzige der alten Garde übrig blieb, haben wir ihr versprochen, bei ihrem letzten WC Rennen dabei zu sein und sie in den Sportlerruhestand zu begleiten. Gesagt, getan. Es sollte 4 Jahre dauern, aber am 21.3 ging dann unsere Reise nach Oslo an den Holmenkollen los.

4 Tage Biathlon-Revival standen auf dem Programm und noch mit dabei waren aus der alten Zeit Uschi Disl und Katja Wüstenfeld. Andrea´s Eltern und ihre Schwester, Manuela, waren auch mit dabei, um ihre Andrea dann am Montag mit dem Schiff nach Hause zu holen :-) Ich habe es sehr genossen, viel Zeit mit den anderen zu verbringen und in aller Ruhe bei einem gemütlichen Abendessen zu tratschen und zu feiern.

Als Abschiedsgeschenk hatten wir für Andrea ein Banner vorbereitet, das wir im Stadion platzieren durften. Das zweites Geschenk war ein Fotobuch ihrer ganzen - ziemlich langen - Karriere , worüber sich Andrea sehr gefreut hat.

Alles in allem war das ein sehr schönes Wochenende und wir haben vereinbart, solch ein Treffen irgendwann einmal zu wiederholen. Einen guten und schönen Anlass werden wir sicherlich auch finden.

Euch allen wünsche ich eine schöne biathlonfreie Zeit.
Genießt den Frühling und die Sonne.
Eure Simone

 

Biathlonreportage für die Schwäbische Zeitung

Am 11.3 durfte ich für ein paar Stunden Headcoach für einen Volontär der Schwäbischen Zeitung sein, der Biathlon einmal selbst ausprobieren wollte.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht. Wie es David Köndgen gefallen hat, könnt ihr im Zeitungsartikel lesen und in dem kurzen Video des Regio TV auch sehen.

Die Links gibt es hier (Zeitungsartikel) und hier (Video)

Alles Liebe
Eure Simone

 

Weltcup Ruhpolding 2014

Liebe Fans,

wie auch schon in der vergangenen Saison war ich letzte Woche beim WC in Ruhpolding für die DKB vor Ort.

An dieser Stelle möchte ich noch einmal ein herzliches Dankeschön an die DKB richten, die mich auch über die aktive Zeit als Sportlerin hinaus unterstützt und ich nun auch die Möglichkeit bekomme, etwas zurück zu geben.

Ich habe gemeinsam mit Martina Beck die Gästebetreuung übernommen und  die Gäste hatten die Möglichkeit, Autogramme zu bekommen, an einer Streckenführung teilzunehmen oder auch mal ein paar Schuss auf dem Original Weltcupschiessstand zu machen. Natürlich gab es auch genügend Gelegenheit, mit uns zu plaudern und Wissenswertes über den Biathlonsport zu erfragen und zu erfahren.

Für mich war es eine schöne Zeit, vor allem auch, weil ich wieder viele Wegbegleiter aus der aktiven Zeit getroffen habe und wir uns rege austauschen konnten. Für diese Saison steht noch der WC in Oslo an, bei dem ich aber privat vor Ort bin und mit den anderen Mädels gemeinsam Andrea´s letzte WC Rennen verfolgen werde.

Ich wünsche euch allen weiterhin eine schöne und spannende Biathlonsaison und natürlich schöne Olympische Winterspiele in Sotschi.

Eure Simone

10-jähriges Firmenjubiläum bei der Dreher AG in Denkingen

Am 28.11.´13 war ich zu Gast beim 10-jährigen  Frimenjubiläum der Dreher AG in Denkingen. Ich fand es schön, auch einmal einen Termin in meiner Umgebung wahrzunehmen. Es gab einen firmeninternen Weihnachtsmarkt mit diversen Ständen und auch eine moblile Luftgewehr Schiessanlage, bei der ich die Gäste mit Tips rund ums Biathlon betreut und beraten habe. Und natürlich habe ich auch mit dem ein oder anderen "Um die Wette geschossen", was mir und auch den Gästen sehr viel Spaß gemacht hat.

Die Gäste konnten sich dann auch noch ein Autogramm geben lassen und das ein oder andere Gespräch mit mir führen. Ich habe viele nette Menschen kennengelernt. Gegen Abend gab es dann noch eine offizielle Scheckübergabe für Mutpol: Eine soziale Einrichtung in Tuttlingen, für die ich schon viele Jahre lang Botschafterin bin. Einen Teil meiner Gage habe ich für Weihnachten gespendet und sie kommt denjenigen Menschen in der Einrichtung zu Gute, die dieses Jahr nicht bei ihren Familien sein können, um das Fest der Liebe mit diesen zu feiern.

Die Dreher AG hat auch noch einen Betrag dazu gegeben, so dass dieses Jahr wieder 1000,- € an Mutpol gehen. Vielen Dank auch an dieser Stelle an die Dreher AG für ihre Bereitschaft. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht.

Ich wünsche euch allen eine gesegnete Adventszeit und schöne Feiertage im Kreise eurer Lieben.

Liebe Grüße Simone

Auszeichnung der Sportler des Jahres 2013 in Stade

Liebe Fans,

am 28. Februar war ich als Überraschungsgast bei der Ehrung der Sportler des Jahres 2013 der Stadt Stade, bei der wie immer die Sparkasse Stade-Altes Land der Gastgeber war. Ich habe dort über Erfolge im Sport, aber vielmehr über die prägenden Tiefschläge gesprochen, die mich im Biathlon vorangebracht und auch als Mensch verändert haben.

Dieses Jahr wurden acht Sportler unterschiedlichster Disziplinen ausgezeichnet. Zudem vergaben die Sport-Sponsoren von Stade 21 einen Ehrenpreis an Christian Herbst und Rudi Steinkamp, die sich in den 1960er Jahren darum bemüht haben, den Basketballsport in Stade zu etablieren.

Ich bedanke mich bei der Sparkasse Stade-Altes Land für die Einladung und den emotionalen Abend. Es hat mir sehr viel Freude gemacht.

Euch allen weiterhin eine gute Zeit.

Liebe Grüße,
Simone